„Extra-Zeit“ an der Grundschule am Neandertal

33
Verschiedene bunte Stifte stehen ein einem Behältnis. Bild: pixabay
Verschiedene bunte Stifte stehen ein einem Behältnis. Bild: pixabay

Mettmann. Die Grundschule „Am Neandertal“ nimmt in den Herbstferien an der Fördermaßnahme „Extra-Zeit“ der Landesregierung teil.

In den Ferien haben die 24 angemeldeten Schülerinnen und Schüler somit die Möglichkeit, in kleinen Gruppen Lerninhalte aus der Zeit der Schulschließungen wegen der Corona-Pandemie aufzuholen. Unterstützt durch Lehrer und Erzieher des SKFM üben die Kinder die Inhalte der Fächer Deutsch und Mathematik. „Jedoch soll auch die soziale Komponente dabei nicht zu kurz kommen“ heißt es von der Schule.

80 Prozent der Kosten werden vom Land übernommen. Die Schulverwaltung Mettmann trägt die restlichen 20 Prozent der Kosten. Die Schüler haben durch die zusätzliche betreute Übungszeit die Möglichkeit, bei ihnen entstandene Rückstände aufzuholen.