Kind (5) steckt mit Finger in Bratpfannengriff fest: Feuerwehreinsatz

166
Eine Bratpfanne liegt in einem Spülbecken. Foto: pixabay/symbolbild
Eine Bratpfanne liegt in einem Spülbecken. Foto: pixabay/symbolbild

Düsseldorf. Die Feuerwehr Düsseldorf ist am heutigen Montagmorgen gegen 10.24 Uhr an die Schwelmer Straße in Flingern ausgerückt, um ein Mädchen aus einer misslichen Lage zu befreien.

Wie die Feuerwehr berichtet, sei die Fünfjährige mit ihrem Zeigefinger in dem Edelstahlgriff einer Bratpfanne stecken geblieben. Die eigenen Befreiungsversuche durch die Eltern blieben erfolglos, also rückte die Feuerwehr Düsseldorf mit kleinen Akkutrennschleifer aus.

Über die Notrufnummer 112 meldeten sich die Eltern zuvor und schilderten, dass die Tochter bereits seit rund 30 Minuten mit ihrem Zeigefinger in dem Bratpfannengriff festhing. Sie hatte durch Kühlen und den Einsatz von Spülmittel versucht, ihre Tochter zu befreien – vergeblich.

„Mit einem speziell für solche Einsätze angeschafften kleinen Akkutrennschleifer des Rüstwagens der Feuerwehr Düsseldorf trennten die Einsatzkräfte zunächst behutsam den Griff von der Bratpfanne ab“, so die Feuerwehr. „Danach erfolgte mit der sogenannten Bindfaden-Methode die Befreiung des Fingers.“ Dabei werde ein Faden zwischen dem Finger und dem Loch vom Bratpfannengriff durchgefädelt und danach eng an den Finger gewickelt. „Somit konnte der Griff der Pfanne dann mit kreisenden Bewegungen langsam über den mit dem Faden umwickelten Finger geschoben und die Fünfjährige aus der misslichen Lage befreit werden“, erklärt Feuerwehrsprecher Christoph Schuster.

Nach einer medizinischen Untersuchung durch den Notarzt konnte das Mädchen unverletzt zu Hause bleiben. 16 Einsatzkräfte waren etwa eine Stunde im Einsatz.