Über 100.000 Euro für Vereinssport in Wülfrath

108
Der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Sträßer. Foto: Björn Ueberholz
Der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Sträßer. Foto: Björn Ueberholz

Wülfrath. Der Tennis-Club Ford Wülfrath sowie der Schützenverein Wülfrath 1929 erhalten Fördergelder aus dem Sportstättenförderprogramm des Landes NRW.

In der ersten Förderrunde des Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhält der Tennis-Club Ford insgesamt 82.618 Euro für die Sanierung der Tennisplätze, des Flutlichts und des Clubhauses sowie der Schützenverein Wülfrath 24.400 Euro zur Erneuerung der Fenster, der Sanierung der Sanitäranlagen und eines Teilstücks der Schießbahn.

„Nachdem schon der Tennisclub Blau-Weiß Wülfrath Fördermittel bekommen hat, freue ich mich, dass diesmal auch der Tennisclub Ford Wülfrath Unterstützung für seine Anklagen bekommt“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Sträßer. „Auch der Schützenverein Wülfrath gehört zu den besonders aktiven Vereinen in Wülfrath. Auch seiner Anlage tun die Fördermittel bestimmt gut.“

Mit dem über mehrere Jahre laufenden Förderprogramm „Moderne Sportstätte“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können.

Sträßer hierzu: „Das ist ein besonderes Zeichen auch an das Ehrenamt. Mit dem Förderbescheid können die Verantwortlichen der Vereine mit den Arbeiten beginnen. So können sie ihre Sportstätten auf den neuesten Stand bringen und ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“