Feuer im Keller: Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung

91
Die Feuerwehr ist im Keller eines Mehrfamilienhauses im Einsatz gewesen. Foto: Polizei
Die Feuerwehr ist im Keller eines Mehrfamilienhauses im Einsatz gewesen. Foto: Polizei

Langenfeld. In der Nacht zu Mittwoch ist es zu einem Brandausbruch im Kellergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Paulstraße in Langenfeld-Immigrath. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach Angaben der Polizei kam es gegen 00.15 Uhr zu dem Brandfall. Die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr rückten zu einem Mehrfamilienhauses an der Paulstraße aus. Vor Ort stellten sie eine starke Rauchentwicklung fest, die ihren Ursprung offenbar in einem Kellerverschlag im Untergeschoss hatte.

„Da das Treppenhaus nicht mehr begehbar war, wurden die Bewohner durch die Rettungskräfte der Feuerwehr Langenfeld mittels einer eingesetzten Drehleiter unversehrt von den Balkonen evakuiert“, so die Polizei. „Zeitgleich löschten die Einsatzkräfte das in einem einzelnen Kellerverschlag entstandene Feuer“. Die Brandschützer haben verhindern können, dass das Feuer auf das miteinander verbundene Kellergeschoss der angrenzenden Mehrfamilienhäuser übergriff. „Um effektive Löschmaßnahmen durchführen zu können, musste die Kellertür des Verschlags gewaltsam geöffnet werden“, teilt zudem die Feuerwehr mit. Die Retter meldeten die erfolgreiche Brandbekämpfung um 00.53 Uhr.

Ein Notarzt und der Rettungsdienst untersuchten die Bewohner. Verletzte gab es nach Angaben der Feuerwehr aber nicht.

Nach Informationen von der Polizei könne eine Selbstentzündung ausgeschlossen werden. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen schwerer Brandstiftung ein. Die Kriminalpolizei führt nun die Ermittlungen in dem Fall. Den Sachschaden schätzt die Behörde auf zirka 2.000 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Brandgeschehen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Langenfeld, Telefon 02173 288 6310, in Verbindung zu setzen.