„Impfen ist Solidarität“: Kundgebung am Montag in Ratingen

283
COrona Impfung Kundgebung
Verschiedene Impfstofffläschchen stehen auf einem Tisch. Foto: pixabay/Symbolbild

Ratingen. Die Initiative „Bluna Connection“ veranstaltet am Montag, 24. Januar, ab 17 Uhr vor dem Ratinger Rathaus an der Minoritenstraße eine Kundgebung als Appell für die Impfungen, zum Gedenken und für Solidarität.

„Jetzt kommt es darauf an, dass wir in der Corona-Krise zusammenhalten und die
Pandemie gemeinsam bekämpfen“, heißt es von der initiative zu der Aktion. „Wenn aber Ängste geschürt werden, um Menschen gegen unsere Demokratie aufzubringen, stehen wir als Demokratinnen und Demokraten dagegen“.

Am Montagnachmittag ab 17 Uhr trifft man sich daher für eine Kundgebung vor dem Rathaus in Ratingen. „Wenn bei harmlos klingenden ‚Spaziergängen‘ Verschwörungstheorien, rechtsextremes und antisemitisches Gedankengut verbreitet werden, stehen wir als Demokratinnen und Demokraten dagegen“, so die Initiatoren der Kundgebung. Die „Bluna Connection“ ist eine private Initiative, die Unterstützung aus den Reihe von Politik, Religion und von verschiedenen Ratinger Organisationen erhält. Die Veranstaltung findet statt unter der Schirmherrschaft von Staatssekretärin Kerstin Griese.

Am Nachmittag soll nicht nur zum Impfen aufgerufen werden, sondern auch den Verstorbenen der Corona-Pandemie gedacht und Solidarität unter anderem dem Pflegepersonal entgegengebracht werden.

Der Kreis Mettmann bietet parallel zu der Kundgebung vor Ort eine Impf-Aktion an. „Wir gehen davon aus, dass das Angebot bis zirka 19.30 Uhr nutzbar ist“, so Doris Maus, eine der Organisatorinnen der Solidaritätskundgebung.