Ice Aliens fangen sich Klatsche gegen Neuwied

52
Einen Treffer erzielten die Ratinger, die Neuwieder hingegen neun. Foto: Ice Aliens
Einen Treffer erzielten die Ratinger, die Neuwieder hingegen neun. Foto: Ice Aliens

Ratingen. Mit der 1:9-Niederlage am Sonntagabend ist Platz drei in der Tabelle für
die Ice Aliens in weite Ferne gerückt.

Die Bären zeigten sich in allen Belangen überlegen und ließen der Fuchs-Truppe keine Chance. Der Sturm präsentierte sich als laues Lüftchen, dessen Ehrentreffer der
Verteidiger Dustin Schumacher erzielte. Zur ganzen Wahrheit gehört, dass durch das frühe Foul an Tim Brazda, aufgrund dessen er die Partie aufgeben musste, die ohnehin schon
dezimierten Sturmreihen noch einmal geschwächt wurden.

Dennoch hätte mehr drin sein können, denn die Ice Aliens hatten nach dem Foul an
Brazda, 40 Sekunden waren erst gespielt, eine vierminütige Überzahl, aus der sie keinen Vorteil ziehen konnten. Im Gegenteil, die Bären erzielten ihren ersten Treffer in Unterzahl. Das Drittel endete mit einem Drei-Toren-Vorsprung der Gäste, den sie im Mittelabschnitt um vier weitere Tore erhöhten. Erst in der 39. Spielminute kamen die Ice Aliens zum Anschlusstreffer. Im letzten Drittel schaltete Neuwied einen Gang zurück, hatte die Partie stets im Griff und erhöhte durch zwei weitere Tore zum Endstand.

Damit ist der Vorsprung der Bären, die Platz drei in der Tabelle behaupten, auf sechs Punkte angewachsen. Von unten drückt der Neusser EV, der am Wochenende, wohl etwas überraschend, die Dinslakener Kobras besiegte. Der Vorsprung beträgt zwar 12 Punkte, aber Neuss hat zwei Spiele weniger ausgetragen und schon für die eine oder andere Überraschung gesorgt. Es liegt noch ein großes Stück Arbeit vor der Fuchs-Truppe, um die Play Offs sicher zu erreichen.