Diakonie: Auktion bringt Spende für Ukrainehilfe ein

70
In der Kirche wurden die Stühle ausgestellt und im Rahmen einer Auktion versteigert. Foto: Diakonie
In der Kirche wurden die Stühle ausgestellt und im Rahmen einer Auktion versteigert. Foto: Diakonie

Wülfrath. „Die Aktion war rundherum ein Riesenerfolg“, freut man sich in der Bergischen Diakonie über das am Wochenende veranstaltete Kunst-Event in der Aprather Kirche.

Zahlreiche Besucher haben am Wochenende die Exponate und die Lichtinstallation bewundert. Und am Ende einer lebhaften Auktion fanden 24 Stühle neue Besitzer.

Dank der abgegebenen Gebote und einiger Einzelspenden kam die Auktionssumme von 2.014 Euro zusammen. Sunci Matijanic vom Offenen Atelier ist von dieser Resonanz überwältigt. „Wir hätten nie gedacht, dass so viel zusammen kommt“.

Der Erlös sollte ursprünglich der inklusiven Kulturarbeit des Offenen Ateliers zu Gute kommen. Angesichts der aktuellen Kriegsnachrichten fiel jedoch kurzfristig die Entscheidung, die Einnahmen der Ukrainehilfe der Bergischen Diakonie zu spenden.

Augenblicklich arbeiten viele Mitarbeitende daran, drei Wohnungen der Bergischen Diakonie für Flüchtlinge aus der Ukraine vorzubereiten. Schon am Dienstag. 8. März, wird eine 5 Köpfige Familie erwartet. Das Offene Atelier ist glücklich, einen Beitrag zu ihrem Willkommen leisten zu können. Aus den 25 Stühlen für die Vielfalt sind 25 Stühle für den Frieden geworden.