Nach versuchtem Einbruch: Vier Verdächtige festgenommen

96
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Ratingen. Die Polizei hat am frühen Sonntagmorgen auf der Beethovenstraße vier mutmaßliche Wohnungseinbrecher gestellt. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein und nahm die Täter vorläufig fest.

Gegen 5 Uhr wurden Anwohner eines Mehrfamilienhauses durch laute Geräusche aus dem Schlaf gerissen. „Ein 53-Jähriger stellte fest, dass mehrere Personen das Haus verließen und in ein graues Fahrzeug einstiegen, welches vor dem Gebäude abgestellt war“, berichtet die Polizei. Er setzte einen Notruf ab. Die ausgerückten Beamten stellten in einem grauen Mercedes Benz mit laufendem Motor zwei Frauen und zwei Männer im Alter von 17 bis 31 Jahren.

„An einer Wohnungstür in der dritten Etage des Mehrfamilienhauses konnten die Beamten frische Hebelspuren erkennen“, so die Polizei. „Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen gelang es den Tatverdächtigen jedoch nicht, die Wohnungstür des 32-jährigen Inhabers gewaltsam zu öffnen“.

Die aus Bonn und Wesseling stammenden männlichen Tatverdächtigen im Alter von 17 und 31 Jahren sowie die aus Bonn stammenden weiblichen Tatverdächtigen im Alter von 22 und 23 Jahren nahm die Polizei vorläufig fest. Bei einer Durchsuchung des Mercedes Benz fanden die Beamten im Fond des Fahrzeuges Aufbruchwerkzeug und stellten dieses sowie den Mercedes Benz zur Beweissicherung sicher.

Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren wegen des versuchten Einbruchdiebstahls ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Im Anschluss an die kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde das Quartett aufgrund nicht vorliegender Haftgründe auf Anordnung der Staatsanwaltschaft entlassen. Die Ermittlungen dauern an.