Einigkeit will gegen Velbert Chance nutzen

77
Der Mittelkreis eines Fußballplatzes ist zu sehen. Foto: pixabay/symbolbild
Der Mittelkreis eines Fußballplatzes ist zu sehen. Foto: pixabay/symbolbild

Wülfrath. Der TSV Einigkeit tritt am Sonntag gegen den SC Velbert II an. 

Nach dem Abpfiff des Schiedsrichters am Vorsonntag, verließen sowohl die Spieler der Einigkeit als auch von Rot-Weiß unzufrieden den Platz. Das Unentschieden reichte beiden Verfolgern des Spitzenreiters nicht, nahe an den SC Velbert II heranzurücken. Für die Dornap-Düsseler könnte das die letzte Chance sein, die Velberter auf dem Weg zur Meisterschaft aufzuhalten.

„Unsere Gruppe besteht aus nur zehn Mannschaften. Von den aktuell ersten drei Mannschaften der Tabelle hat nur der Tabellenführer nach dem letzten Spiel die Chance, aufzusteigen. Er muss allerdings ein Entscheidungsspiel gegen den Tabellenersten der Parallelgruppe bestreiten und für sich entscheiden. Wir können uns keinen Punktverlust mehr leisten. Die Velberter haben nach zehn Spielen 25 Punkte auf ihrem Konto, wir nach elf Begegnungen 22. Ich bin jedoch überzeugt, dass unsere Spieler alles geben werden, um für die restlichen Saison noch die Spannung in der Liga zu erhalten“, beurteilt Dornaps Vorsitzender Karl-Heinz Schultz die Situation der Kreisliga A.

Trainer Marc Bläsing kann trotz vieler Dauerverletzter eine Mannschaft aufbieten, die für eine Überraschung gut ist.

Die zweite Mannschaft  ist am Sonntag ab 15.30 Uhr Gast der SSVg 09/12 Heiligenhaus II. Beide Mannschaften haben bisher 19 Punkte erreicht.