Gewerbeflächen im Monheimer Süden: Offenlage

90
Die Bezirksregierung Düsseldorf weist auf eine Offenlage hin. Foto: pixabay
Die Bezirksregierung Düsseldorf weist auf eine Offenlage hin. Foto: pixabay

Monheim am Rhein. Vor einem Jahr hatte der Regionalrat Düsseldorf ein Planverfahren für eine Vergrößerung der Gewerbeflächen im Süden von Monheim am Rhein gestartet. In der Sitzung am heutigen Donnerstag hat er nun entschieden, die Planung zu verkleinern. Die Bürgerinnen und Bürger haben bald Gelegenheit, sich selbst ein Bild von den Planungen zu machen und ihre Anregungen vorzutragen.

Mit der 3. Änderung des Regionalplans Düsseldorf soll ein Teil des städtischen Gewerbeflächenbedarfs gedeckt werden. Hierzu soll im Monheimer Süden ein weiterer Bereich für gewerbliche und industrielle Nutzungen in den Regionalplan aufgenommen werden. Die Stadt Monheim am Rhein könnte nach Abschluss des Verfahrens hier eine entsprechende gewerbliche Entwicklung und Ansiedlung anstoßen. Der Regionalrat hat das öffentliche Verfahren im März 2021 für eine etwa 18 Hektar große Fläche südlich der Alfred-Nobel-Straße an der Stadtgrenze zu Leverkusen gestartet, welche direkt an das Betriebsgelände der Firma Bayer auf Monheimer Stadtgebiet angrenzt.

Dies ist der Unterschied zur bisherigen Planung: Auf Grundlage eines einstimmig beschlossenen Antrags aller Fraktionen und nach einer Vorberatung im Planungsausschuss am 17. März 2022 hat der Regionalrat nun am 24. März 2022 eine Verkleinerung des Plangebietes auf etwa 8,4 Hektar beschlossen. Mit dieser neuen Abgrenzung sollen die Auswirkungen auf den Regionalen Grünzug in diesem Bereich möglichst reduziert und ein Abstand von 300 Metern zum Naturschutzgebiet am Monbagsee eingehalten werden. Sämtliche Sitzungsunterlagen können im Ratsinformationssystem auf der Internetseite der Bezirksregierung eingesehen werden.

Wie geht es nun weiter?: Im nächsten Schritt wird nun erneut der Öffentlichkeit sowie zahlreichen potentiell betroffenen Institutionen die Möglichkeit zur Stellungnahme zu dem veränderten Planentwurf gegeben. Die Planunterlagen werden dazu für die Dauer von einem Monat öffentlich ausgelegt. Wann und wo die Unterlagen zu finden sind, wird dann wieder auf der Startseite der Homepage der Bezirksregierung Düsseldorf angekündigt und auf diesem Weg über die Presse kommuniziert.