Trauer-Café in Wülfrath wieder am 24. April

68
Das Trauer-Café bietet eine Möglichkeit für einen Austausch. Foto: pixabay
Das Trauer-Café bietet eine Möglichkeit für einen Austausch. Foto: pixabay

Wülfrath. Am Sonntag, 24. April, findet das nächste Trauer-Café im Corneliushaus an der Kirschbaumstraße 26 statt.

Von 15 bis 17 Uhr stehen dann geschulte Trauerbegleitende unterstützend zur Seite. „Der Verlust eines geliebten Menschen braucht Anteilnahme“, weiß Beate Krüger als Koordinatorin der Hospizgruppe Wülfrath. „Ob Lebenspartner, Schwester, Bruder, Mutter, Vater oder Freund, die Lücke ist groß. Die Erinnerung an die gemeinsame Zeit, an das Abschiednehmen ist noch so nah, so neu, so gegenwärtig und so schwer auszuhalten.“

Wie der Alltag ohne einen geliebten Menschen funktionieren und wie man der Trauer Raum und Zeit geben kann, erfahren Trauernde beim Treff der Hospizgruppe, das an jedem vierten Sonntag im Monat stattfindet.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gelten Corona-Regeln: Laut Hospizgruppe gelten FFP2-Maskenpflicht und 2G-plus für das Trauer-Café.