Zehn Wäschetrockner aus Unterkunft in Hochdahl gestohlen

101
Ein Polizeiauto mit Blaulicht auf einer Einsatzfahrt. Foto: Polizei/symbolbild
Ein Polizeiauto mit Blaulicht auf einer Einsatzfahrt. Foto: Polizei/symbolbild

Erkrath. Bislang unbekannte Täter haben insgesamt zehn neue Wäschetrockner aus dem Lagerraum der Kommunalen Unterbringungseinrichtung in Erkrath-Hochdahl entwendet. Die Polizei vermutet, dass die Tat sich während der zurückliegenden Osterfeiertage ereignet hat.

Am Dienstag bemerkte der Hausmeister der Unterbringungseinrichtung an der Gruitener Straße gegen 11 Uhr bei seinem Rundgang durch den kürzlich fertig gestellten Neubau den Diebstahl. Es fehlten zehn original verpackte Wäschetrockner.

Die Geräte hatte man in einem Lagerraum im Erdgeschoss abgestellt. Letztmalig gesehen hatte er die Trockner der Firma „Miele“ am Gründonnerstag, 14. April. Sie sollten in den kommenden Tagen in den Wohnräumen der Unterkunft angeschlossen werden. Der Schaden liegt nach Schätzungen der Polizei bei etwa 9.000 Euro.

Hinweise auf mögliche Tatverdächtige ergaben sich nach ersten Ermittlungen der eingeschalteten Polizei bislang nicht. „Klar ist aber, dass die Täter zum Abtransport der schweren Wäschetrockner mindestens einen größeren Transporter oder Lkw benötigt haben dürften“, so die Behörde, die nun ermittelt.

Daher fragt die Polizei: Wer hat in den vergangenen Tagen verdächtige Beobachtungen in der KUE oder im Umfeld des zum Teil schon bewohnten Neubaus gemacht oder kann sonstige Angaben zum Verbleib der Wäschetrockner tätigen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath jederzeit unter der Rufnummer 02104 9480-6450 entgegen.