Frau (84) durchschaut Betrüger – jedoch nur einmal: 50.000 Euro Schaden

159
Eine Seniorin erhält einen Anruf. Foto: Polizei/Symbolbild
Eine Seniorin erhält einen Anruf. Foto: Polizei/Symbolbild

Heiligenhaus. Am Freitag haben Telefonbetrüger eine 84-Jährige um Bargeld und Schmuck gebracht. Laut Polizei sei ein Schaden von über 50.000 Euro entstanden. 

Laut Polizei kam es gegen 11.30 Uhr zu dem ersten Vorfall. Die 84-Jährige erhielt einen Anruf. Es meldete sich ein angebliche Polizeibeamter. Wie die Behörde berichtet, sei die Rentnerin misstrauisch geworden und haben den Betrugsversuch durchschaut. Die Frau informierte ihre Tochter und zeigte den Betrugsversuch gemeinsam mit ihr bei der  Polizei an.

Erledigt war die Sache damit aber nicht: Als die Tochter am Nachmittag nicht mehr anwesend war, habe die Rentnerin einen weiteren Anruf erhalten, berichtet die Polizei. Gemeldet habe sich am anderen Ende der Leitung ein „anderer Polizeibeamter“.

Der Unbekannte setzte die Rentnerin derart unter Druck, dass sie eine „erhebliche Summe Bargeld und eine größere Menge Schmuck“ aus ihrem Tresor holte und einem vermeintlichen zivilen Polizisten übergab, der angeblich vor ihrem Haus observierte. Laut Polizei liegt der Schaden bei über 50.000 Euro.

Erst nach der Übergabe bemerkte die 84-Jährige, dass sie Opfer einer Straftat wurde.

Die Polizei hat zu dem Abholer eine Beschreibung herausgegeben:

  • männlich
  • etwa 35-40 Jahre alt
  • dunkle Lockige Haare
  • bekleidet mit einem grünen Karo Hemd

Die Polizei fragt: Wer hat am Freitag verdächtige Beobachtungen im Bereich der Amselstraße in Heiligenhaus gemacht oder kennt jemanden, auf den die Beschreibung des Abholers passt?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenhaus jederzeit unter der Rufnummer 02104 982 6150 entgegen.