Naturschutzzentrum: Alte Schule Bruchhausen feiert jubiläum

25
Ein Blick in einen Wald. Foto: Volkmann
Ein Blick in einen Wald. Foto: Volkmann

Erkrath. Die Stiftung Bruchhausen lädt am 24. Juni von 16 bis 20 Uhr zu einer Jubiläumsfeier ein, um das 160-jährige Bestehen der alten Schule Bruchhausen zu würdigen.

Heute beherbergt das Gebäude das Naturschutzzentrum Bruchhausen, das seit 2016 als Regionalzentrum für nachhaltige Entwicklung des Landesnetzwerkes „Bildung für nachhaltigen Entwicklung“ anerkannt ist. Mit Unterstützung der Mitglieder des Fördervereins, Uli Schimschock und Herbert Bander vom Hochdahler Bürgerverein konnte ein ansprechendes Programm organisiert werden.

Aufgestellt wird eine große Stellwand, die Fotos und Texte zur Schulgeschichte und alte
Landkarten der Region zeigt. Daneben wird ein Schulkartenständer mit Karten des Landkreises Düsseldorf-Mettmann aus den 1940er Jahren gezeigt. Ehemalige Schüler und Schülerinnen der alten Schule Bruchhausen stehen für Gespräche und Erzählungen bereit und freuen sich auf den Austausch. Ein historischer Hingucker wird der alte Trecker von Herrn Gerhard Thören.

Der Vorsitzende Alexander Schulze wird die Veranstaltung mit einer kurzen Begrüßung um 16 Uhr eröffnen. Gegen 17 Uhr wird Herr Herbert Bander zusammen mit der Leiterin, dem Stiftungsvorstand und Renate Späth, der Vorsitzenden des Fördervereins die Gedenktafel zum 160-jährigen Jubiläum der alten Schule Bruchhausen enthüllen. Um 17.30 Uhr wird Herr Herbert Bander einen Vortrag über die Geschichte der alten Schule Bruchhause halten.

Zusätzlich haben die Besucher Gelegenheit, das Umfeld und den Garten des Naturschutzzentrums Bruchhausen zu erkunden. Es wird eine Auswahl an Getränken, Kaffee und Kuchen für die Besucher und Besucherinnen bereitstehen.

Informationen unter: www.naturschutzzentrum-bruchhausen.de.