Ratinger TV-Leichtathleten mit vollem Wettkampfkalender

25
Die Staffel der MJU18: Alexander Männel, Paul Mathiot, Niklas Lietz und Bastian Goldmann Foto: privat
Die Staffel der MJU18: Alexander Männel, Paul Mathiot, Niklas Lietz und Bastian Goldmann Foto: privat

Ratingen. In verschiedenen Altersklassen ging es das komplette Wochenende für die Athletinnen und Athleten des TV Ratingen von einem Wettkampf zum nächsten.

Den Anfang machte am Fronleichnamsdonnerstag die Mannschaft der weiblichen U14 bei dem Teamwettkampf des U14 Nachwuchscups in Düsseldorf, bei dem es um die Qualifikation für des Landesfinale im September ging. Mit überzeugende Einzelleistungen und einigen persönlichen Bestleistungen gelang dies Elea Jobst, Marie Hensel, Neele Pangert, Lea Sophie Ost, Alba Garcia Corbi, Matilda Leowald und Linda Meier.

„Das freut uns sehr, dass es mit der Quali geklappt hat, gerade, da auch aufgrund des Feiertages doch einige Athletinnen ausgefallen sind“, so das Fazit des Trainerteams Martina Theisen und Klaus Suhl. Dieses Ergebnis war schon einmal ein Einstieg nach Maß.

Weiter ging es am Freitagabend nach Krefeld Uerdingen zu den Landesmeisterschaften. Die noch zwölfjährige Neele Pangert wollte in der Altersklasse U16 die 800m Spezialistinnen ein wenig ärgern – und dies gelang ihr. Nach einem taktisch guten Rennen lief sie als neue Landesmeisterin mit neuer persönlicher Bestleistung (2:25;47 Minuten) und Vorsprung über die Ziellinie. Ihr nächstes Ziel sind die NRW Meisterschaften am kommenden Wochenende, für die sie erneut in der U16 gemeldet wurde. Ihr Vereinskamerad Alexander Männel (MJU18) startete dieses Meisterschaftswochenende mit dem Stabhochsprung und belegte dort mit neuer persönlicher Bestleistung (3.30 Meter) den dritten Platz.

Bronze, Silber und Gold

Unbeeindruckt von den heißen Temperaturen am Samstag ging es für Alexander Männel mit den 100 Metern weiter. Hier ließ er nach einem guten Vorlauf im Finale die Bahn brennen und gewann in n.p.B. (11,29 Sekunden) den Landestitel und erreichte die Norm für die Deutschen Meisterschaften der U18 in Ulm. Hinzu kam noch die Bronzemedaille im Weitsprung (6,36 Meter).

Die WU14-Mannschaft: Klaus Suhl, Linda Meier, Lea Sophie Ost. Matilda Leowald, Elea Jobst, Alba Garcia Corbi, Neele Pangert und Martina Theisen. Foto: privat
Die WU14-Mannschaft: Klaus Suhl, Linda Meier, Lea Sophie Ost. Matilda Leowald, Elea Jobst, Alba Garcia Corbi, Neele Pangert und Martina Theisen. Foto: privat

Den Medaillensatz für diesen Tag machte Julia Holzmann (WJU20) im Weitsprung (5,52 Meter) mit dem Vize-Landesmeistertitel komplett. Damit nicht genug, gewann Julia Holzmann am Sonntag den Titel im Dreisprung (11,76 Meter). Für den Landeskaderathleten/Hürden, Alexander Männel ging es in seine Spezialdisziplin. Mit einer Leistungsexplosion konnte er im Finale seine Bestleistung auf 15,15 Sekunden steigern, damit deutlich die Norm für die DM in Ulm unterbieten und gewann Bronze. Ebenfalls Bronze gewann die 4x 100 Meter Staffel der MJU18 in der Besetzung Bastian Goldmann, Niklas Lietz, Paul Mathiot und Alexander Männel (46,57 Sekunden).

Weitere Plätze gab es für Alexander Männel (Speer/4.), Lia Richrath (Dreisprung/6.), Carlotta Neuenhahn (100m/B-Finale/15.) und Mara Lietz (Hürden/21; 100m/30.)

Am folgenden Wochenende geht es für die Aktiven des TV Ratingen zu den NRW Meisterschaften nach Troisdorf.