Müller-Witt: L239 nicht für Schwerlastverkehr freigeben

50
Die Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt (SPD). Foto: Büro Müller-Witt/Mirko Raatz
Die Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt (SPD). Foto: Büro Müller-Witt/Mirko Raatz

Ratingen. Der Zustand der L 239 beschäftigt die Menschen in Ratingen schon seit längerer Zeit. Die SPD-Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt setzt sich für eine Verbesserung der Lage ein.

Zuletzt hatte sie sich im Juni mit einer Kleinen Anfrage an die neue Landesregierung gewandt, um den aktuellen Planungsstand in Erfahrung zu bringen. Aus der nun vorliegenden Antwort geht hervor, dass der Start für die Umbaumaßnahmen noch nicht abgeschätzt werden kann. Allerdings wird deutlich, dass die L239 im Anschluss an die Sanierung auch für den Schwerlastverkehr geöffnet werden soll.

Müller-Witt hält es für falsch die L 239 für den LKW-Verkehr zu öffnen. „Wenn die Pläne der Landesregierung umgesetzt werden, wird der Ausweichverkehr noch einmal zunehmen“, so die Abgeordnete. „Das halte ich für unzumutbar für die Anwohnerinnen und Anwohner, zumal nur schwerlich vorstellbar ist, dass die Straße ausreichend verbreitert werden kann, ohne auch Wohngebäude anzutasten. Deshalb werde ich mich weiterhin für eine Sanierung einsetzen, aber auch gegen die Öffnung für den Schwerlastverkehr.“