Ermittlungen nach Unfallfluchten in Monheim

129
Die Polizei ermittelt nach einem Unfall. Foto: Polizei/symbolbild
Die Polizei ermittelt nach einem Unfall. Foto: Polizei/symbolbild

Monheim am Rhein. Die Polizei ermittelt nach zwei Unfallfluchten, die sich am Montag beziehungsweise Dienstag in Monheim am Rhein ereignet haben. 

Laut Behörde kam es am Montagabend am Heinrich-Zille-Platz zu einer Verkehrsunfallflucht. „Die Fahrerin eines weißen Mercedes Benz E220d hatte ihr Fahrzeug gegen 18 Uhr in einer Parkbucht in Höhe des Spielplatzes rückwärts eingeparkt“, hieß es. Linksseitig befand sich ein Grünstreifen.

Als die Autofahrerin gegen 20.30 Uhr zum Abstellort zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden an der Beifahrerseite fest und informierte folgerichtig die Polizei.

„Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen könnte ein Kinderfahrrad oder ein ähnliches Kinderspielgerät den Schaden verursacht haben“, so die Polizei, die den Schaden auf rund   1.500 Euro schätzt.

In der Nacht zu Dienstag kam es auf der Tempelhofer Straße zu einem Unfall mit Fahrerflucht. Der Fahrer eines schwarzen Porsche Panamera hatte sein Fahrzeug nach Behördenangaben gegen 23 Uhr am Fahrbahnrand der Tempelhofer Straße in Höhe der Haus-Nummer 7 abgestellt.

„Die Front des Fahrzeuges wies in den Kurvenbereich der Tempelhofer Straße“, so die Polizei. Als der Mann am nächsten Morgen gegen 8 Uhr zu seinem Wagen zurückkehrte, fand er einen frischen Unfallschaden im Frontbereich. Er rief die Polizei.

Die Beamten fanden blauen Fremdlack an der Schadensstelle. Der an dem Porsche entstandene Sachschaden soll bei circa 2.400 Euro liegen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 9594 6350, jederzeit entgegen.