Jugendliche wollten 13-Jährigen in Parkhaus ausrauben

57
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolisch
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolisch

Mettmann. Am Montagnachmittag sollen laut Polizei drei Jugendliche versucht haben, einen 13-Jährigen auf dem Deck eines Parkhauses an der Neanderstraße auszurauben.

Der Vorfall hatte sich nach Polizeiangaben gegen 16 Uhr ereignet. Demnach hielt sich der 13-Jährige mit vier weiteren Freunden auf dem obersten Deck des Parkhauses am Einkaufszentrum an der Neanderstraße auf.

„Ein Trio forderte den 13-Jährigen, unter Androhung von Gewalt auf, zu ihm zu kommen“, hieß es. Aus Angst sei der 13-Jährige der Aufforderung nachgekommen. „Einer der Tatverdächtigen durchsuchte ihn nach Wertgegenständen und entwendete neben einem Cutter-Klappmesser auch ein Portemonnaie, aus dem er Bargeld entnahm“, so die Polizei.

Als einer der Freunde des 13-Jährigen drohte, die Polizei zu rufen, ließ das Trio von dem Jungen ab und floh ohne die Tatbeute in das angrenzende Einkaufszentrum.

Einsatzkräfte trafen zwei der Tatverdächtigen im Rahmen einer Nahbereichsfahndung an. Gegen die beiden Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahre leitete die Behörde Strafverfahren wegen versuchten Raubes ein.