Monheim: „Stadtwerke-Mitarbeiter“ machen Beute

32
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolfoto
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolfoto

Monheim am Rhein. In Monheim am Rhein haben sich laut Polizei am Montag zwei bislang unbekannte Trickbetrüger als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegeben: Einem Senior entwendeten sie Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro.

Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 15 Uhr zu der Tat. Zwei Männer standen an der Wohnungstür eines Seniors am Gartzenweg und gaben sich als Mitarbeiter der Monheimer Stadtwerke aus. Die Unbekannten erklärten, sie müssten im gesamten Haus die Wasserleitungen überprüfen.

„Daraufhin ließ der Monheimer das Duo in seine Wohnung, wo die beiden Männer fortan unbeaufsichtigt mehrere Wasserhähne laufen ließen“, so die Polizei. Als der Senior nach einigen Minuten nach den Männern schaute, stellte er fest, dass sie verschwunden waren – mit ihnen Schmuck im Wert von einigen Hundert Euro. Mehrere Schränke seien auf der Suche nach Wertgegenständen durchsucht worden, so die Polizei.

Erst am Abend wurde die Polizei über den Vorfall informiert. Eine Täterbeschreibung konnte der Senior nicht abgeben.

Polizei hat Ermittlungen eingeleitet und nutzt diesen Vorfall, um vor den Maschen von Trickbetrügern zu warnen: „Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus oder Ihre Wohnung“.

Mitarbeiter der Stadtwerke oder von Telefon- oder Internetanbietern sowie Handwerker kündigten sich in der Regel vor ihrem Besuch an und stünden nicht einfach plötzlich vor der Haustür, so die Polizei.

Die Behörde rät: „Verlangen Sie immer einen Dienstausweis – doch Vorsicht: selbst diese können gefälscht sein! Melden Sie sich im Zweifel bei Freunden oder Verwandten, oder rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand verdächtig vorkommt, der vorgibt, in Ihre Wohnung zu wollen“.