Neues Carsharing-Angebot in Ratingen

243
Zum Start des neuen Carsharing-Angebots in Ratingen trafen sich Betreiber Michael Kneifel (links) und Bürgermeister Klaus Pesch am Düsseldorfer Platz, wo ab sofort ein Ford Puma stationiert ist und unkompliziert gebucht werden kann. Foto: Stadt Ratingen
Zum Start des neuen Carsharing-Angebots in Ratingen trafen sich Betreiber Michael Kneifel (links) und Bürgermeister Klaus Pesch am Düsseldorfer Platz, wo ab sofort ein Ford Puma stationiert ist und unkompliziert gebucht werden kann. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Nach kurzer Pause gibt es in Ratingen wieder ein Carsharing-Angebot. An zwei Standorten, am S-Bahnhof Ratingen-Ost und am zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) Düsseldorfer Platz, stehen seit einigen Tagen Pkw der Marke Ford, die jedermann nach einmaliger Registrierung unkompliziert nutzen kann.

Bürgermeister Klaus Pesch sagt: „Ich bin der Firma Ford Kneifel dankbar, dass sie so kurzfristig in die Bresche gesprungen ist, nachdem sich der bisherige Carsharing-Anbieter aus dem Markt zurückgezogen hatte.“

Ford Carsharing funktioniert ganz einfach: Man registriert sich einmalig (für ehemalige Greenwheels-Kunden kostenlos, für Neukunden zum Start für 9,90 Euro) und kann sofort für ein bestimmtes Zeitfenster ein Fahrzeug buchen, ob für eine Stunde oder mehrere Tage. Dafür wählt man online oder per App den Standort aus, an dem man den Wagen übernehmen möchte. In Ratingen sind das eben die beiden genannten am Ostbahnhof und am Düsseldorfer Platz (bzw. auf der Hans-Böckler-Straße in Höhe des Busbahnhofs).

Ab der Uhrzeit, zu der man das Fahrzeug gebucht hat, kann man es mit einer Kundenkarte, die man nach der Registrierung erhält, oder per Smartphone-App den Wagen öffnen und einfach losfahren. Vor Ende der gebuchten Zeit muss das Fahrzeug zurück zu dem Standort gebracht werden, an dem es übernommen wurde. Damit dies stets problemlos möglich ist, sind die Parkplätze an den beiden Standorten durch Schilder für die Carsharing-Fahrzeuge reserviert, für alle anderen gilt ein absolutes Halteverbot.

Bezahlt wird nach Zeit und Kilometer, und zwar ausschließlich für gebuchte Fahrten. Es gibt keine laufende Grundgebühr und keinen Mindestumsatz für Teilnehmer am Ford Carsharing. Übrigens: Bundesweit können Kunden an rund 4.000 Standorten Fahrzeuge mieten, denn Ford Carsharing ist dem von der Deutschen Bahn betriebenen Flinkster-Netzwerk angeschlossen.

„Ich denke, das ist ein schöner Service für die Ratingerinnen und Ratinger“, sagt Michael Kneifel, Geschäftsführer der Firma Kneifel. „Ich bin sehr gespannt, wie er angenommen wird. Bei Bedarf können wir das Angebot natürlich noch erweitern.“ Nähere Informationen zum neuen Carsharing-Angebot in Ratingen gibt es unter www.ford-carsharing.de. Ans Flinkster-Netzwerk angeschlossene Kunden finden die Fahrzeuge über www.flinkster.de oder über das Portal ihres Anbieters.