Tod von Stefan Soltész: Gedenken im Aalto-Theater

67
Stefan Soltesz war langjähriger Intendant und Generalmusikdirektor des Aalto-Theaters und der Essener Philharmoniker - er verstarb am 22. Juli in München. Foto: Matthias Jung
Stefan Soltesz war langjähriger Intendant und Generalmusikdirektor des Aalto-Theaters und der Essener Philharmoniker - er verstarb am 22. Juli in München. Foto: Matthias Jung

Essen. Eine Gedenkveranstaltung organisiert die TUP Essen am Montag, 3. Oktober, ab 11 Uhr im Aalto-Theater zu Ehren von Stefan Soltész. Der Eintritt ist frei.

Der plötzliche Tod des früheren Intendanten und Generalmusikdirektors Stefan Soltész vor wenigen Wochen hat die Belegschaft der Theater und Philharmonie Essen, sondern auch die vielen Freunden des Aalto-Theaters und der Essener Philharmoniker unerwartet getroffen.

Im Rahmen einer öffentlichen Gedenkveranstaltung haben die ehemaligen Gefährten und Theater- und Konzertbesucher nun die Gelegenheit, einen großen Theatermenschen und Künstler zu ehren und von ihm Abschied zu nehmen. Für die musikalische Gestaltung sorgen Solisten des Aalto-Ensembles, Sänger des Opernchors des Aalto-Theaters sowie Musiker der Essener Philharmoniker. Eine offizielle Gedenkfeier richtete die Komische Oper Berlin am 4. September aus.

Ein Herzensprojekt von Stefan Soltész war die Orchesterakademie der Essener Philharmoniker, die auf seine Initiative hin 1999 ins Leben gerufen wurde und seitdem jungen Musiker die Möglichkeit bietet, praktische Erfahrungen in einem professionellen Orchester zu sammeln.

Die TUP schließt sich dem Wunsch der Angehörigen und Freunden des Verstorbenen an, die gemeinnützige Orchesterakademie mit einer Spende zu unterstützen (Spendenkonten: Sparkasse Essen IBAN DE53 3605 0105 0000 2590 93 / National-Bank Essen IBAN DE56 3602 0030 00001817 81).

Stefan Soltész, geboren in Ungarn, war von 1997 bis 2013 in Personalunion Intendant und Generalmusikdirektor des 1988 eröffneten Aalto-Theaters und der Essener Philharmoniker. Zahlreiche Musiktheaterproduktionen aus dieser Zeit sind in bleibender Erinnerung, darunter Richard Strauss’ „Die Frau ohne Schatten“ oder Mozarts „Don Giovanni“, der dem Aalto-Theater in der Regie von Stefan Herheim den Titel „Opernhaus des Jahres“ bescherte. Eng verbunden ist die Intendanz von Stefan Soltész in Essen vor allem mit dem Wirken von Dietrich W. Hilsdorf, der in dieser Zeit etliche Opern von Giuseppe Verdi („Aida“, „Un Ballo in maschera“ u.a.), aber auch Bizets „Carmen“, Beethovens „Fidelio“ und Wagners „Walküre“ inszenierte.

Der Eintritt zur öffentlichen Gedenkveranstaltung am 3. Oktober ist frei. Zählkarten sind im Vorverkauf oder ggf. an der Tageskasse erhältlich: 0201 81 2220 oder www.theater-essen.de.