Monheim: Aktionstag rund um Römer, Natur und Pferde

226
Ein Römerlager. Foto: Kay-Uwe Fischer
Ein Römerlager. Foto:

Monheim am Rhein. Am Sonntag, 11. September, öffnet Haus Bürgel am Tag des offenen Denkmals seine Tore. 

Auf dem Gelände des ehemaligen Römerkastells findet zwischen 11 und 17 Uhr endlich wieder der jährliche Aktionstag statt. Dabei können Groß und Klein bei freiem Eintritt und buntem Programm in das besondere Zusammenspiel aus Kaltblutpferdezucht, Biologischer Station und Römischem Museum eintauchen. Ein Römerlager auf der Wiese hinter dem Herrenhaus bietet die Möglichkeit, den Alltag in der Antike hautnah mitzuerleben.

Entsprechende Vorführungen der I. Roemercohorte Opladen ermöglichen zudem einen
genaueren Einblick in die damalige Legionärsausbildung. Neben antiker Musik und Führungen über die Streuobstwiese oder zu den Honigbienen gibt es mehrmals täglich Planwagenfahrten mit den Kaltblütern Eberhard und Tilda. Unter verschiedensten Verkaufsständen findet sich auch der Museumsshop, in welchem sowohl römisches Spielzeug und Limes-Tee, als auch die neue Bürgeler Gewürzmischung erworben werden kann. In Kooperation mit der Monheimer Gewürzmanufaktur ist aus Kräutern des römischen Nutzgartens, der von ehrenamtlichen Kräften der Biologischen Station gepflegt
wird, ein schmackhaftes Gewürz entstanden, welches es am Sonntag erstmalig zu kaufen gibt.

Außerdem ist in diesem Jahr auch der ADFC wieder mit vor Ort und bietet an seinem Stand zwischen 11 und 14 Uhr die Möglichkeit das eigene Fahrrad codieren zu lassen. Um eventuelle Wartezeiten für alle zu verkürzen, sollte der Codierauftrag bereits zuhause auf der Homepage des ADFC ausgefüllt und ausgedruckt werden.

In Vorbereitung zum Aktionstag hat der Förderverein Haus Bürgel am vorletzten Wochenende mit vereinten Kräften die Kuppel des römischen Backofens saniert, der nun wieder in voller Pracht erstrahlt und in dem am Sonntag wieder traditionelles Brot nach römischer Rezeptur gebacken wird. Dazu gibt es Moretum – einen Aufstrich aus Schafskäse, Knoblauch und frischen Kräutern, der besonders bei Erwachsenen sehr beliebt ist. Neben dieser Köstlichkeit ist sowohl mit herzhaften als auch süßen Speisen für das leibliche Wohl gesorgt. Und wer eine kühle Erfrischung braucht, wird am Getränkestand fündig oder kann gemeinsam mit der Biologischen Station sogar eigenen Apfelsaft pressen.

Und auch das diesjährige Motto des Denkmaltages „Kulturspur – Ein Fall für den Denkmalschutz“ kommt neben dem vielfältigen Programm nicht zu kurz. Für Spurensucherinnen und Spurensucher gibt es am Sonntag erstmalig eine Entdeckerkarte, die mit zahlreichen Aufgaben und Rätseln über das Gelände führt. Wer mindestens sieben Stationen erfolgreich besucht und sich entsprechende Stempel abgeholt hat, kann anschließend noch bei einem spannenden Gewinnspiel mitmachen. Von Schreibsets über Tassen und Brotdosen bis zu freien Museumseintritten gibt es vieles zu gewinnen. Der Hauptgewinn ist eine Naturaktion bei der Biologischen Station Haus Bürgel, die mit Freunden, der Familie oder sogar der Klasse erlebt werden kann.

Ausführliche Informationen zum Programm sowie den Shuttlebus-Fahrplan finden sich unter
www.hausbuergel.de.