Angepasster Omikron-Impfstoff für den Kreis Mettmann

518
Ein Arzt zieht eine Spritze auf. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Arzt zieht eine Spritze auf. Foto: pixabay/symbolbild

Kreis Mettmann. Im Kreis Mettmann ist die erste Lieferung mit den an die Omikron-Variante (BA.1) angepassten Corona-Auffrischungs-Impfstoffen von Biontech und Moderna angekommen. Darauf weist die Kreisverwaltung hin. 

„Vom Biontech-Impfstoff steht zunächst noch nicht viel zur Verfügung, sodass dieser vorerst nur in der Impfstelle in Erkrath verabreicht wird“, heißt es vom Kreis Mettmann. Ein weiteres Kontingent sei bereits bestellt.

Vom Moderna-Impfstoff wurde hingegen eine größere Menge geliefert, die nun auf die vier festen Impfstellen im Kreis verteilt und ab sofort verimpft wird. Auch bei den mobilen Impfaktionen kommt der Impfstoff laut Kreisverwaltung ab Mittwoch zum Einsatz.

„An der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission für die vierte Impfung hat sich bislang nichts geändert, sodass in den Impfstellen des Kreises nur Personen über 60 Jahren, immungeschwächte und gesundheitlich besonders gefährdete Personen sowie Bewohner und Beschäftigte in Pflege- und medizinischen Einrichtungen die vierte Impfung erhalten sollen“, informiert die Kreisverwaltung. Im Einzelfall entscheide der jeweilige Impfarzt.

Neben den Impfstellen des Kreises kann man sich auch in den Praxen der niedergelassenen Ärzte mit den neuen Impfstoffen impfen lassen.

Informationen zu den Öffnungszeiten der dezentralen und mobilen Impfstellen des Kreises finden sich unter www.kreis-mettmann-corona.de.