Neue Dezernentin für LVR-Verwaltungsvorstand

104
LVR-Direktorin Ulrike Lubek (l.) und Anne Henk-Hollstein (r.), Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, gratulierten Reiner Limbach, Dr. Alexandra Schwarz und Dirk Lewandrowski (v.l.n.r.) zu ihrer Wahl beziehungsweise ihren Wiederwahlen. Foto: Uwe Weiser / LVR
LVR-Direktorin Ulrike Lubek (l.) und Anne Henk-Hollstein (r.), Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, gratulierten Reiner Limbach, Dr. Alexandra Schwarz und Dirk Lewandrowski (v.l.n.r.) zu ihrer Wahl beziehungsweise ihren Wiederwahlen. Foto: Uwe Weiser / LVR

Köln. Die Landschaftsversammlung als politische Vertretung des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) hat in ihrer heutigen Sitzung Alexandra Schwarz einstimmig für die nächsten acht Jahre als LVR-Dezernentin für Schulen, Inklusionsamt und Soziale Entschädigung gewählt.

Sie löst Professorin Angela Faber ab, die das Amt acht Jahre ausübte und zu Ende September in den Ruhestand geht. Schwarz ist bereits seit 2016 beim LVR und leitet dort bislang den Fachbereich Schulen, wo sie insbesondere für dessen fachliche, personelle und organisatorische Leitung verantwortlich ist und den Betrieb der 41 LVR-Schulen im Rheinland sicherstellt. Die 48-Jährige ist promovierte Ökonomin und studierte Wirtschaftswissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal. Vor ihrer Zeit beim LVR war Schwarz unter anderem in der Nationalen Bildungsberichterstattung und als stellvertretende Vorstandsvorsitzende beim Wuppertaler Institut für bildungsökonomische Forschung (WIB) tätig.

Außerdem wurde in der Sitzung der Landschaftsversammlung Rheinland Reiner Limbach als LVR-Dezernent für Personal und Organisation einstimmig wiedergewählt und ebenfalls einstimmig als Erster Landesrat wiederbestellt. Er übernimmt damit auch die Vertretung von LVR-Direktorin Ulrike Lubek. In gleicher Sitzung wählte die politische Vertretung Dirk Lewandrowski als LVR-Dezernent für Soziales einstimmig wieder. Limbach und Lewandrowski starten in 2023 somit in ihre zweite Amtszeit.

Anne Henk-Hollstein, Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, gratulierte und betonte: „Durch die Wahl von Dr. Alexandra Schwarz wissen wir unser Dezernat für Schulen, Inklusionsamt und Soziale Entschädigung in den nächsten acht Jahren erneut in sehr kompetenten Händen. Denn vor dem Hintergrund der wachsenden Bevölkerung im Rheinland und des sich gleichzeitig verschärfenden Fachkräftemangels stehen wir nicht zuletzt im Schulbereich des LVR vor immensen Herausforderungen, die wir lösungsorientiert und im Sinne der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen bewältigen wollen. Die Landschaftsversammlung Rheinland ist sich sicher, dass wir mit dieser Wahl und den beiden Wiederwahlen die besten Voraussetzungen für eine kontinuierlich erfolgreiche Arbeit im LVR geschaffen haben und damit auch künftig im Sozialbereich verlässlicher Träger bleiben. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“

Lubek: „Ich bin froh, dass der Verwaltungsvorstand des LVR seine Arbeit mit fachlich versierten und sehr geschätzten Kolleginnen und Kollegen nahtlos fortsetzen kann. Dr. Alexandra Schwarz hat bereits in den vergangenen sechs Jahren als Fachbereichsleiterin Schulen im LVR ihre hohe Kompetenz in allen schulfachlichen Fragen unter Beweis gestellt. Für den LVR und die Menschen im Rheinland ist es gut, dass in dem bedeutenden Querschnittsdezernat Personal und Organisation auch weiterhin ein Experte an seine hervorragenden Leistungen in den vergangenen Jahren anknüpfen wird und mit dem ich als meinem allgemeinen Vertreter eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit fortsetzen kann. Der LVR ist größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderung in Deutschland. Mit Dirk Lewandrowski als wiedergewähltem Dezernenten für Soziales weiß ich einen ausgezeichneten Landesrat an der Spitze, der die Menschen im Mittelpunkt sieht und entschieden für deren selbstbestimmtes Leben und ihre Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen eintritt.“