Ratingen: Strom sparen durch dunkle Ampeln

115
In Ratingen werden nachts weitere Ampeln ausgeschaltet. Foto: pixabay
In Ratingen werden nachts weitere Ampeln ausgeschaltet. Foto: pixabay

Ratingen. Im Zuge der umfassenden Beratung zu Energiesparmaßnahmen im Rat der Stadt wurden auch die Ampeln im Stadtgebiet untersucht. Es galt herauszufinden, ob eine temporäre Abschaltung ohne nennenswerte Einschränkung der Verkehrssicherheit möglich ist und wie viel Energie dadurch gespart werden kann. 

Im Ergebnis wurden neun Fußgängerampeln identifiziert, die ab 5. Oktober nachts abgeschaltet werden. Darauf weist die Stadt Ratingen hin.

Insgesamt sei das Energiesparpotenzial durch die Abschaltung von Ampelanlagen überschaubar, aber bei dem umfassenden Ratsbeschluss vom 30. August sei es darum gegangen, alle Register zu ziehen. 18 Anlagen werden bereits nachts abgeschaltet, nun kommen neun weitere hinzu, bei denen „auch die Polizei keine Bedenken hat, wenn sie nachts dunkel bleiben“. Einsparen lassen sich dadurch 7.400 Kilowattstunden Strom im Jahr.

Der Start der Maßnahme wurde in die Herbstferien gelegt, um Erfahrungen zu sammeln. Ab 5. Oktober werden folgende Ampeln zwischen 22.30 und 6 Uhr ausgeschaltet: Bechemer Straße/Wallstraße (am Wochenende keine Abschaltung), Westtangente in Höhe Dresdner Straße, Berliner Straße in Höhe Einsteinstraße, Berliner Straße in Höhe des Grünzugs, Berliner Straße im Bereich Berliner Platz, Tiefenbroicher Straße/Am Weiher, Lintorfer Markt/Ulenbroich, Duisburger Straße in Höhe Eduard-Dietrich-Schule, Bahnhofstraße in Höhe Oberschlesisches Landesmuseum.

Parallel dazu rüstet die Stadt Ratingen ihre Ampelanlagen Zug um Zug auf LED um, wodurch ebenfalls Energie gespart werden kann.