Fundsachenversteigerung: 120 Fahrräder im Angebot

96
Ein Fahrrad ist mit einem Schloss an einem Abstellplatz gesichert. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Fahrrad ist mit einem Schloss an einem Abstellplatz gesichert. Foto: pixabay/symbolbild

Ratingen. Am Mittwoch, 16. November, ist es wieder soweit: Ab 13 Uhr werden im großen Saal der Stadthalle, Schützenstraße 1, alle Fundsachen versteigert, die nicht von Eigentümern oder Findern abgeholt und seit mindestens sechs Monaten aufbewahrt wurden. Ab 12 Uhr können die Fundsachen besichtigt werden.

Im Frühjahr 2019 fand die letzte Fundsachenversteigerung des Bürgerbüros statt, dann machte Corona der „Schnäppchen-Börse“ einen Strich durch die Rechnung. Seitdem haben sich viele Fundsachen angesammelt.

Neben Uhren, Schmuckstücken und sonstigen Gegenständen kommen vor allem Fahrräder „unter den Hammer“. Rund 120 Drahtesel sind im Angebot und suchen einen neuen Besitzer. Es sind viele richtig gute Fahrräder dabei; andere wiederum benötigen etwas handwerkliches Geschick, um in neuem Glanz zu erstrahlen. Wer also Freude am Basteln und Werkeln hat, kann sicher für kleines Geld fündig werden. Zur Auswahl stehen übrigens auch ein paar Kinder- und Jugendräder, die sich womöglich als Weihnachtsgeschenk anbieten.

Bezahlt werden kann ausschließlich mit Bargeld, eine Bezahlung mit Schecks oder Kreditkarte ist nicht möglich. Bereits jetzt wird darauf hingewiesen, dass alle Fundstücke nicht auf Funktionsfähigkeit geprüft wurden und Gewährleistungsansprüche jeglicher Art ausgeschlossen sind.