Erkrath: Ermittlungen nach Unfallfluchten in Unterfeldhaus

113
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Erkrath. Die Polizei in Erkrath ermittelt nach zwei Unfallfluchten im Stadtgebiet.

Am Dienstagabend gegen 22 Uhr kehrte nach einem Polizeibericht eine Anwohnerin der Georg-Büchner-Straße in Erkrath-Unterfeldhaus nach Hause zurück und stellte fest, dass ein in Höhe der Hausnummer 65 am Fahrbahnrand abgestellter Opel Astra an der zur Fahrbahn hin weisenden Fahrzeugseite frische Unfallschäden aufwies.

„Der Außenspiegel war durch die Wucht des Zusammenstoßes beschädigt worden und zu Boden gefallen“, so die Behörde. Die Zeugin rief daraufhin die die Polizei. Nun laufen die Ermittlungen wegen einer Verkehrsunfallflucht. Den Schaden an dem grauen Astra schätzt die Polizeibehörde auf mehrere Hundert Euro.

Weiterer Unfall in Unterfeldhaus

Ebenfalls am Dienstag kam es am Dorfanger in Erkrath-Unterfeldhaus zu einer Verkehrsunfallflucht. „Der Fahrer eines VW T6 hatte sein Fahrzeug gegen 10:30 Uhr in Höhe der Hausnummer 25 abgestellt“, teilt die Polizei mit. Gegen 12 Uhr stellte der Mann einen frischen Unfallschaden an der Fahrertür fest.

„Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen“, hieß es. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden an dem VW T6 auf circa 2.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 9480-6450, jederzeit entgegen.