Die Ratinger müssen in Dortmund und gegen Wiehl ran. Foto: Ice Aliens
Die Ratinger müssen in Dortmund und gegen Wiehl ran. Foto: Ice Aliens

Ratingen. Was eigentlich die Regel sein sollte, ist in dieser Saison die Ausnahme. Erst zum zweiten Mal spielen die Ice Aliens einen Doppelspieltag. Dabei geht es am Freitagabend nach Dortmund zu den Eisadlern, am Sonntag empfangen sie die Wiehl Penguins.

Anzeige

Für Cheftrainer Frank Gentges sind es in Anbetracht der angespannten Personalsituation zwei sehr schwere Aufgaben. Gleich acht Spieler mussten ihm aus unterschiedlichen Gründen absagen. „Da müssen einige Spieler deutlich zulegen, um das zu kompensieren.“

Die Eisadler Dortmund hatten einen guten Saisonstart und überraschten mit einem Sieg über die Bären Neuwied. Danach kamen sie etwas aus der Spur und verloren die nachfolgenden Spiele. Vom dritten stürzten sie auf den vorletzten Tabellenplatz. Da das gesamte Feld jedoch recht ausgeglichen ist, halten sie dennoch den Kontakt zum oberen Mittelfeld.

Anders der Gegner am Sonntag, die Wiehl Penguins. Der Saisonauftakt, den die Ice Aliens mit 12:0 für sich entscheiden konnten, ist sicherlich kein Maßstab. Die Begegnung in Wiehl war viel ausgeglichener, auch wenn die Ice Aliens wieder drei Punkte für sich einsammelten. Mittlerweile haben sich die Penguins auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben und zuletzt die Dortmunder Eisadler auf deren Eis mit 3:0 besiegt.

Es verspricht also ein interessantes und spannendes Wochenende zu werden. Die Begegnung in Dortmund beginnt um 20 Uhr, am Sonntag fällt der erste Puck am Sandbach um 18 Uhr.