Hilden: Ermittlungen nach Unfallflucht

81
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Hilden. Am Donnerstag ist in der Zeit zwischen 13 und 20 Uhr ein blauer VW Tiguan mit Kennzeichen aus dem sächsischen Vogtlandkreis (V-), auf der Humboldtstraße auf einem Parkplatz am rechten Fahrbahnrand beschädigt worden.

In Höhe des Hauses mit der Nummer 75 kollidierte nach Angaben der Polizei ein vorbeifahrendes Fahrzeug mit dem linken Außenspiegel des VW Tiguan, obwohl dieser beim Abstellen des Fahrzeugs automatisch eingeklappt worden war.

Trotz dieses Sachschadens, in einem geschätzten Wert von 500 Euro allein an dem VW, habe sich der noch unbekannte Verursacher vom Unfallort entfernt, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

„Ein vom Geschädigten leider nicht namentlich festgehaltener Zeuge will einen schwarzen PKW Audi Kombi gesehen haben, der in Richtung Schützenstraße fuhr und die Kollision mit lautem Knall verursachte“, hieß es.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02103 898 6410, jederzeit entgegen.