NBV-Teams starten in die Wintersaison der Mannschaftsspiele

30
Für die zweiten NBV-Damen schlug Ana Sovilj auf und gewann ihr Einzel überlegen mit 6:0, 6:1. Foto: NBV
Für die zweiten NBV-Damen schlug Ana Sovilj auf und gewann ihr Einzel überlegen mit 6:0, 6:1. Foto: NBV

Velbert. Einige Wochen nach den letzten Sommer-Medenspielen geht es nun für sechs Mannschaften des Netzballvereins in der Halle weiter. Die ersten NBV-Teams gehen dabei in der höchsten Spielklasse im Winter an den Start, in der Niederrheinliga.

Am vergangenen Wochenende konnten die Netzballer gleich einen Triple einfahren, drei Siege bei drei Partien.

Die zweiten NBV-Damen reisten für ihr Auftaktmatch in der Bezirksliga zum Solinger TC 02 in sehr starker Besetzung an. Da einige Stammspielerinnen der zweiten Mannschaft verhindert waren, rückten Spielerinnen der ersten NBV-Garde an und nutzten die Partie um sich auf ihr erstes Duell in der Niederrheinliga am 3. Dezember zuhause gegen Sportpark Moers-Asberg vorzubereiten.

An Position eins trat zum ersten Mal Liva Yildiz für den NBV an. Die 20-jährige spielte im Vorjahr für den TC Grün Weiß Herne in der Oberliga an Position eins. Yildiz trainiert seit einigen Monaten sehr intensiv mit NBV-Trainer Tom Schönenberg und konnte bereits viele Turniererfolge für sich verbuchen. Ab dieser Wintersaison und auch im Sommer in der Regionalliga schlägt sie für den Netzballverein auf. Gegen ihre Solinger Gegnerin gewann Yildiz mit 6:4, 6:0.

Lauren Wagenaar gewann ihr Match an Position zwei mit 6:1, 6:0. Die 31-jährige Velberterin belegt aktuell Rang vier der Damen 30 ITF-Weltrangliste und spielt schon von klein auf für den Netzballverein.

Evelyn Altmaier verpasste ihrer Gegnerin sogar mit 6:0, 6:0 die sogenannte Tennisbrille. Mit 6:0, 6:1 ließ auch Ana Sovilj an vierter Position nichts anbrennen. Nach der 4:0 Führung einigten sich beide Mannschaften die Doppel kampflos aufzuteilen zum 5:1 Sieg für den NBV.

Nach dem sehr souveränen Sieg, freuen sich die NBV-Damen nun auf ihren Auftakt in der Niederrheinliga. Hier hat der NBV aber noch weitere Verstärkungen im Aufgebot. Unter anderem ist Gina Dittmann wieder mit von der Partie Als College-Studentin in den USA wird sie aber vermutlich eher seltener zum Einsatz kommen.

Ganz neu dabei ist ab sofort für die ersten Damen aber Lucia Butkovska. Die 29-jährige Slowenin hat in der Oberliga für Hansa Dortmund an Position eins gespielt. Aus beruflichen und privaten Gründen ist sie vor Kurzem in die Nähe von Velbert gezogen und freut sich auf ihren Einsatz im NBV-Kader.

Auch die niederländischen Verstärkungen Cindy Burger, Shura Poppe und Bernice van de Velde sind wieder mit an Bord. Mannschaftsführerin Lauren Wagenaar erwartet eine spannende Saison: „Mit Gegnern wie dem Rochusclub Düsseldorf, dem Gladbacher HTC oder dem amtierenden Deutschen Meister TC Bredeney stehen uns harte Matches bevor. Wir sind aber top motiviert und freuen uns darauf.“

Für den zweiten Sieg des Wochenendes sorgten die dritten NBV-Herren beim Heimspiel gegen Rot Weiß Remscheid in der Bezirksklasse A. In den Einzeln punkteten Laurin Knoke mit 6:2, 6:0, Till Schneider mit 3:6, 6:3 und 10:7. Anton Nagel und Marvin Schulz unterlagen knapp.

In den Doppeln spielten die NBV-Herren stark auf und gewannen beide Partien: Knoke mit Nagel 6:2, 6:4 und Schneider mit Schulz mit 6:3, 3:6 und 10:4 zum 4:2-Gesamtsieg.

Den dritten Treffer des Spieltages landeten die Damen 40: Sie starteten ebenfalls mit einem Sieg in die Wintersaison in der Bezirksklasse A. Auswärts bei Grün Weiß Elberfeld holten Katja Ihlo (6:1, 6:0), Katja Wolters (6:2,6:1 Diana Eick (6:4, 6:3) und Petra Groß (6:0, 6:2) die Punkte in den Einzeln zur 4:0 Führung. In den Doppeln sicherten dann Wolters und Groß (6:3, 6:0) einen weiteren Punkt, Tanja Eick und Cornelia Könkler unterlagen im zweiten Doppel (0:6, 3:6) zum 5:1 Sieg für den NBV.

Bereits am nächsten Samstag steht ein Saison-Highlight an: Die ersten NBV-Herren spielen das erste von drei Heimspielen in der Niederrheinliga. Ab 18 Uhr treten die NBV Herren gegen den TV Osterath an. Angeführt wird die Mannschaft von NBV-Trainer und seit diesem Jahr ersten NBV-Vorsitzenden Tom Schönenberg. Der 31-jährige spielt im Sommer für den Bundesligisten Blau Weiß Krefeld, steht aber für die Wintersaison wieder für den NBV auf dem Platz. Auch NBV-Chef-Trainer Mark Joachim wird wieder für den NBV aufschlagen, ebenso wie die NBV-Eigengewächse Louis Kaun und Fyn Franke. Zuschauer sind zur Unterstützung herzlich willkommen.