Eckhardt Lerch sammelt Jahr für Jahr für den VDK. Foto: Kreisstadt Mettmann
Eckhardt Lerch sammelt Jahr für Jahr für den VDK. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Eckhardt Lerch sammelt seit 15 Jahren Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Anzeige

Eckhardt Lerch ist stolz darauf, dass er 286 Euro zusammenbekommen hat. Der Gefreite der Reserve ist bereits seit 15 Jahren jedes Jahr im Herbst mit der Sammelbüchse unterwegs und beteiligt sich an der Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK).

Während er früher in Viersen sammelte, ist er seit seinem Umzug nach Mettmann vor zwei Jahren in der Kreisstadt aktiv. „Ich finde es schade, dass hier außer mir niemand bereit ist, für den VDK zu sammeln“, sagt Lerch. In Mettmann sei er allein auf weiter Flur. Er wünscht sich, dass sich im kommenden Jahr doch die ein oder andere Person meldet und die Aktion unterstützt.

Anfang Oktober hatte die Stadt einen Aufruf zur 77. Haus- und Straßensammlung des VDK veröffentlicht. Doch bis auf Lerch hatte sich niemand gemeldet. Auch in 2023 wird die Stadt rechtzeitig vor dem Volkstrauertag einen Aufruf zur VDK-Haus- und Straßensammlung veröffentlichen. Bürgermeisterin Sandra Pietschmann dankte dem eifrigen Sammler für sein ehrenamtliches Engagement.