Der Deutsche Wetterdienst erwartet weiterhin frostige Temperaturen. Foto: Volkmann
Der Deutsche Wetterdienst erwartet weiterhin frostige Temperaturen. Foto: Volkmann

Kreis Mettmann. Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor strengem Frost im Kreis Mettmann

Es bleibt kalt in Nordrhein-Westfalen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes bestimmt weiterhin ein kräftiges Hochdruckgebiet über Skandinavien das Wettergeschehen in NRW. Dabei werde mit einer östlichen Strömung trockene, arktische Polarluft herangeführt.

Der Wetterdienst prognostiziert verbreiteten Dauerfrost mit Höchstwerten zwischen -1 Grad am Rhein und -6 Grad in Ostwestfalen. In der Nacht zum Samstag gibt es verbreitet strengen Frost mit Temperaturen zwischen -8 und -13 Grad. Besonders in Ostwestfalen vereinzelt Temperaturrückgang auf bis zu -20 Grad.

Der Wetterdienst hält damit auch die amtliche Warnung vor strengem Frost in den kreisangehörigen Städte aufrecht. Zu Glätte komme es durch die vorhandene Schneedecke oder überfrierenden Schneematsch. Die Temperaturen liegen laut DWD im frostigen Bereich zwischen -7 °C und -15 °C. Vor allem bei Aufklaren über Schnee sinken die Temperaturen auf Werte von bis zu -18 °C. Die amtliche Warnung gilt vorerst bis Samstagmittag.