Nora Mosch und Heinz Peter Reidmacher laden Gäste auf eine Reise durch die Geschichte der Filmmusik ein. Foto: Reidmacher
Nora Mosch und Heinz Peter Reidmacher laden Gäste auf eine Reise durch die Geschichte der Filmmusik ein. Foto: Reidmacher

Heiligenhaus. In der Dorfkirche Isenbügel findet am Samstag, 4. November, ein Filmmusik-Konzert unter dem Titel „Spiel mir das Lied vom Blues – Episode II“ statt. Der Eintritt ist frei. 

Der Titel des Konzerts deutet es bereits an: Es handelt sich um eine Neuauflage beziehungsweise Fortsetzung. Erneut sitzt Heinz Peter Reidmacher am Piano, Nora Mosch steht am Mikrofon – zusammen sind sie „SmokyStage“. Sie spiele das „Lied vom Blues“, bieten einen charmanten Mix zwischen Pop und Klassik.

Der Kinoabend kommt diesmal ohne Leinwand aus – die Reise durchdurch die imaginären Welten der Filmgeschichte gilt es ausschließlich mit den Ohren zu erleben. Mit leisen Emotionen und lauten Blockbuster-Momenten. Eine „Reise in die glanzvollen Sphären von Gershwin, Morricone, Mancini und Co“, lädt die Sängerin Nora Mosch aus Heiligenhaus ein.

Für die Lichtkunst sorgt Martin Lenze.

Los geht es mit dem Konzert um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, stattdessen werden Spenden erbeten.