Für die Teilnehmenden ging es mit dem Geschichtsverein Heiligenhaus auf Museumstour. Foto: Verein
Für die Teilnehmenden ging es mit dem Geschichtsverein Heiligenhaus auf Museumstour. Foto: Verein

Heiligenhaus. Der Geschichtsverein Heiligenhaus hat am vergangenen Samstag die Bergischen Museen, das Drehorgel Museum in Marienheide und das LVR-Freilichtlichtmuseum Lindlar besucht.

Schon der Empfang im Drehorgelmuseum, einer ehemaligen kleinen Dorfkirche, stimmte die Ausflügler ein auf einen mitreißenden Vortrag und eine klangvolle Vorführung der mechanischen Musikinstrumente. Die Geschichten und die Art der Erklärungen sowie die begleitenden leisen und lauten Töne der mechanischen Musikinstrumente, waren für die Mitreisenden ein Erlebnis. Sie lernten Wissenswertes über Spielzeuge, Orgeln, Lochbänder oder Lochplatten zur Klangerzeugung.

Anschließend ging es weiter ins LVR-Freilichtmuseum Lindlar. Nach einer Mittagspause haben wir auf dem 30 ha großem Gelände die historische Gaststätte „Römer“ aus Wuppertal-Sandfeld, die Schule Hermesdorf aus Waldbröhl und das ehemalige Wülfrather Gut Dahl mit einer Gästeführerin besichtigt. Die Gaststätte und Schule wurden in große Teile zersägt und im Freilichtmuseum wieder aufgestellt. Die Einrichtungen dieser Gebäude zeigen auch das Leben vor über 100 Jahren.

Das Gut Dahl musste dem Kalkabbau weichen und wurde, Dank der Unterstützung durch die Rheinkalk GmbH, in seine Einzelteile wie Balken, Bretter, Steine, Fenster, Türen etc. zerlegt und nummeriert nach Lindlar transportiert. Dort wurde das Gebäude von 2010 bis 2014 wieder aufgebaut. Im Haus ist das Leben der wohlhabenden Familie aus der Zeit um 1850 nachgestellt. Selbst die Tapeten wurden dem Original nachgedruckt.