Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Heiligenhaus. Am Dienstag hat ein Unbekannter an der Hauptstraße einen Neunjährigen mit einem Messer bedroht und die Herausgabe des Rucksacks des Jungen gefordert. Die Polizei bittet um Hinweise.

Zu dem Vorfall kam es nach Angaben der Polizei am helllichten Tag gegen 14.30 Uhr, als der Neunjährige entlang der Hauptstraße unterwegs war. In Höhe der Bushaltestelle „Höseler Platz“ sei er von einem Mann angesprochen worden, der hinter ihm lief. Das teilt der Junge der Polizei mit. „Als er sich umdrehte, forderte der Unbekannte ihn mit einem roten Taschenmesser in der Hand dazu auf, ihm seinen Rucksack zu geben“, hieß es. Der Neunjährige lief davon, der Unbekannte ließ von ihm ab.

Der Junge bat eine Passantin und um Hilfe, die Frau rief die Polizei. Die Beamten konnten den flüchtigen Mann trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung im Umfeld nicht mehr antreffen.

Der Junge beschreibt den Täter wie folgt:

  • circa 40 bis 50 Jahre alt
  • langer, weißer Bart
  • trug einen blau-weißen Kapuzenpullover und eine Hose im
    Camouflage Muster
  • roch nach Alkohol

Die Beamtinnen und Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung ein. Der Fall liegt bei der Kriminalpolizei. Zeuginnen und Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tathergang oder zur Identität des bisher unbekannten Tatverdächtigen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Heiligenhaus, Telefon 02056 9312 6150, in Verbindung zu setzen.