Eine Biene sammelt Nektar. Foto: André Volkmann
Eine Biene sammelt Nektar. Foto: André Volkmann

Heiligenhaus. Der 20. Mai ist der Weltbienentag. An diesem Tag informiert der Naturschutzbund Heiligenhaus am Bienenlehrpfad über diese „wunderbaren Geschöpfe“.

Eine Welt ohne Bienen ist undenkbar. Denn neben der Herstellung so beliebter Produkten wie Honig, Bienenwachs, Propolis und Gelee Royal haben die Bienen eine große Bedeutung als Bestäuber für die Biodiversität und Ernährungssicherheit. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat deshalb den 20. Mai als „World Bee Day“ ausgerufen.

„Weltweit muss leider ein Rückgang der Bienenpopulation beobachtet werden“, fasst Silke Thus vom Heiligenhauser Naturschutzbund zusammen. „Ein Schutz der Bienen ist daher dringend erforderlich.“

Der Verein informiert in diesem Jahr am Pfingstmontag in der Zeit von 11 bis 15 Uhr über die heimische Honigbiene, aber auch über Wildbienen.

„Wir werden am Zugang zum Bienenlehrpfad vom Flurweg aus stehen – in der Nähe der ehemaligen Pferdeklinik“, so Thus. Ein Imker berichtet vor Ort von seiner Arbeit mit den Bienen und beantwortet Fragen. Die Aktion findet nur bei trockenem Wetter statt.

Weitere Informationen zu Bienen findet man im Internet unter www.bee-careful.com.