Beim Trommel am Familienzentrum Löwenzahn war ordentlich was los. Foto: privat
Beim Trommel am Familienzentrum Löwenzahn war ordentlich was los. Foto: privat

Heiligenhaus. Am Tag der Kinderrechte, 20. September, hat das Familienzentrum Löwenzahn zum gemeinsamen Trommeln eingeladen. Die Aktion hat Tradition.

Seit vielen Jahren engagiert sich das Team für Kinderrechte und zelebriert den Tag in Kooperation mit dem Jugendamt und anderen Institutionen. Die Kinder stark zu machen und Kinderrechte einzuhalten ist das eine, aber auch immer wieder an die Kinderrechte zu erinnern etwas anderes. Die Einhaltung überall einzufordern ist für die Mitarbeiter des Familienzentrums wichtig. So folgten viele andere Kindergärten, etwa die Kita Isenbügel oder die Ogata der benachbarten Regenbogenschule dem Ruf. Gemeinsam mit den Kindern wurden Trommeln gebaut und es wurde viel über Kinderrechte gesprochen.

Am 20. September begrüßten Einrichtungsleiter Martin Babetzki und sein Team viele engagierte Kinder und Eltern auf dem Gelände des Familienzentrums. „Zusammen wurde viel getrommelt und nach einen kurzen Fußmarsch erhielten alle Kinder eine kleine Holzpfeife, um damit immer weiter auf Kinderrechte aufmerksam zu machen“, so Babetzki. „Eine kleine aber schöne Aktion, mit welcher auf ein so wichtiges Thema aufmerksam gemacht wird“. Das soll nicht aus dem Blickfeld geraten.