Jürgen Quindeau wird über Dachbegrünung referieren. Foto: Martin Rottenkolber
Jürgen Quindeau wird über Dachbegrünung referieren. Foto: Martin Rottenkolber

Heiligenhaus. Am Donnerstag, 27. Juni, lädt das Klimaschutzteam der Stadt Heiligenhaus von 18 bis 20 Uhr zu einer Informationsveranstaltung der Reihe „Klima after Work“ das Neue Pastorat ein. Unter dem Titel „Photovoltaik meets Dachbegrünung“ erwartet die Bürgerinnen und Bürger ein Abend rund um Photovoltaik und Gründächer.

Das Klimaschutzteam der Stadt reagiert auf das große Interesse der Heiligenhauser Bürgerinnen und Bürger, die bereits beim Feierabendmarkt am Klimaschutzstand ihre Fragen und Wünsche zum Thema Photovoltaik geäußert haben.

David Peter von „Netzkomplize“ wird in einem praxisnahen Vortrag erläutern, wie Balkonkraftwerke funktionieren und wie sie eine kostengünstige Möglichkeit zur Eigenstromversorgung darstellen.

Im zweiten Teil des Abends widmet sich Jürgen Quindeau von „Grün+Dach“ den Möglichkeiten und Vorteilen von Dachbegrünungen. Er wird aufzeigen, wie diese nicht nur das Stadtbild verschönern, sondern auch das Stadtklima positiv beeinflussen, indem sie beispielsweise Hitzeinseln reduzieren und das Regenwassermanagement verbessern.

Die Veranstaltung ist besonders aktuell, da der Kreis Mettmann sein Förderprogramm für Stecker-PV-Anlagen seit Juni 2024 neu aufgelegt hat. Mieterinnen und Mieter sowie Bewohnerinnen und Bewohner von selbstgenutztem Wohneigentum können noch bis zum 31. Juli 2024 Anträge stellen und von der Förderung profitieren. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich umfassend über die Möglichkeiten und Vorteile von Balkonkraftwerken und Dachbegrünungen zu informieren und gleichzeitig von der Förderung zu profitieren.

Eine Anmeldung für die Informationsveranstaltung ist erforderlich und kann bis zum 26. Juni per Mail ([email protected]) oder per Telefon (02056/13-342, 02056/13-380) erfolgen.