Eine Spielszene aus dem Finale des Jungen-Einzel in der Altersklasse U19: Es gewann Taylan Berger vom BSC Büderich. Foto: BCH
Eine Spielszene aus dem Finale des Jungen-Einzel in der Altersklasse U19: Es gewann Taylan Berger vom BSC Büderich. Foto: BCH

Heligenhaus. Über 120 Aktive aus 29 verschiedenen Vereinen sind aus ganz NRW nach Heiligenhaus gereist, um an den „Niederberg Open 2023“ im Badminton teilzunehmen. 

Jeweils um 9 Uhr morgens fiel der Startschuss und die Felder füllten sich rasch, beginnend mit den Jüngsten, die am Samstag der Vorwoche in der Altersklasse U11, U13 und U15 gegeneinander antraten. Am Folgetag setzten sich die spannenden Spiele fort und die jugendlichen Mädchen und Jungen der Altersklassen U17 und U19 trafen aufeinander. Die Zuschauer auf der Tribüne der Karl-Heinz-Klein-Halle in Heiligenhaus bekamen Badminton auf hohem Niveau geboten. Die Stimmung war über die gesamte Zeit hinweg energiegeladen und heiter.

Die engagierte Jugendarbeit des langjährigen Trainerteams um Tim Oberem spiegelte sich in zahlreichen Platzierungen des Badminton-Clubs Heiligenhaus in den vorderen Rängen verschiedener Altersklassen wider. So belegte Meena Parakkal im Mädcheneinzel U11 den zweiten Platz und Tim Bartoschek im Jungeneinzel U11 den dritten Platz. Bei den U13-Mädchen erkämpfte sich Finja Schürger in einem packenden Dreisatzfinale den ersten Platz und konnte sich damit den Siegerpokal in ihrer Altersklasse sichern. In der Disziplin Mädcheneinzel U19 belegte der Ausrichterverein sogar die beiden höchsten Platzierungen, indem Sophie Krüger den ersten Platz erzielte und Verena Schäfer ihr auf den zweiten Podestplatz folgen konnte.

Im Verlauf des Turniers bekamen die Vereinsverantwortlichen regen Zuspruch und Wertschätzung von Spielern, Eltern und Funktionären der Gastvereine für die Ausrichtung, Organisation und Durchführung der Niederberg Open 2023, welche vom Badmintonlandesverband Nordrhein-Westfalen im Vorfeld zu einem offiziellen Wertungsturnier im Jugendwettkampfsystem zugelassen wurde.

Für das nächste Jahr wird bereits über eine Fortsetzung des gut besuchten Turniers nachgedacht.