Die erste Mannschaft der Saison 2022/23 des TTC Heiligenhaus. Foto: Verein
Die erste Mannschaft der Saison 2022/23 des TTC Heiligenhaus. Foto: Verein

Heiligenhaus. Nach dem Saisonende zieht der TTC Heiligenhaus eine positive sportliche Bilanz. Der Verein hat auf seiner Jahresversammlung zudem seinen Vorstand im Amt bestätigt. 

Die erste Mannschaft belegte als Aufsteiger in die Kreisliga den elften Platz, die zweite Mannschaft schloss die Saison auf einem soliden siebten Platz in der zweiten Kreisklasse ab.

„Sehr erfreulich gestaltete sich der Saisonverlauf im Jugendbereich“, freut sich Geschäftsführer Jochen Rabstein. Das Aushängeschild des TTC sei die Jungen-19-Mannschaft, die sich ungeschlagen als Neuling einen zweiten Platz in der Kreisliga erkämpfte und künftig in der ersten Bezirksliga antritt. Das Jungen-13-Team erreichte in der ersten Saison einen neunten Tabellenplatz – „zufriedenstellend“, so Rabstein zu diesem Ergebnis.

Den Aktiven der 19er-Mannschaft wurden in der abgelaufenen Saison zudem Gelegenheit gegeben, durch Mitwirken in den Seniorenmannschaften ihre Spielstärke zu steigern. Das sei ausgiebig genutzt worden, freut sich der Geschäftsführer des Vereins.

Auch Jugendwart Alex Klein ist mit dieser Entwicklung äußerst zufrieden: „Es macht großen
Spaß mit diesen engagierten Jugendlichen zu arbeiten und diese zu fördern.“ Die
Jugendabteilung erfährt aktuell großen Zuspruch, mehr als 20 Jugendliche gehen an
den Trainingsabenden in der Halle ihrem Sport nach.

Diese Entwicklungen hatte die Vereinsmitglieder auf der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung des TTC 1931 diskutiert. Der alte und neue Vorsitzende, Wolfgang Tillmann erklärt: „Alles in allem haben wir die Zeit der Corona-Pandemie sportlich und auch wirtschaftlich gut überstanden.“ Es war Tillmann stets ein besonderes Anliegen, den Kontakt zu den Mitgliedern telefonisch oder auch online zu halten und zu pflegen wie
auch den TTC 1931 weiter nach vorne zu bringen.

Der TTC geht in der kommenden Spielzeit mit jeweils drei Herren- und Jugendmannschaften an den Start. Wiederum wird es das Ziel sein, Jugendliche weiter an das Leistungsniveau der Erwachsenen heranzuführen. Die finanzielle Situation des Clubs ist
unverändert zufriedenstellend.

Gemeinsam mit dem zweiten Vorsitzenden Hans Ring und einer nahezu unveränderten Vorstandsmannschaft, das Amt der scheidenden Geschäftsführerin Karin Felbeck
übernimmt der bisherige Co-Sportwart Jochen Rabstein, ist der TTC weiterhin gut
aufgestellt.