Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Hilden. Am Sonntagnachmittag hat die Polizei an der Mühle in Hilden einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt. 

Laut Polizei beobachteten Anwohner gegen 12.45 Uhr, wie ein Verdächtiger sich an einem Erdgeschossfenster eines benachbarten Mehrfamilienhauses zu schaffen machte. Die Zeugen riefen die Polizei.

Die eingetroffenen Beamten fanden vor Ort die eingeschlagene Scheibe eines Küchenfensters, durch das der Täter offenbar in eine dortige Wohnung eingestiegen war. Der Einbrecher war bereits geflüchtet, augenscheinlich durch das von innen geöffnete Schlafzimmerfenster.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen fanden Beamte in unmittelbarer Nähe des Hauses, versteckt unter einem Vordach, einen 44-Jährigen aus Krefeld. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

„Der einschlägig, wegen diverser Eigentumsdelikte, bereits polizeibekannte Betäubungsmittelkonsument räumte die Tat zum Teil ein“, so die Polizei. Man fand bei ihm eine Tasche mit Werkzeugen, die laut Behörde aus der Tatwohnung stammten.

Der Festgenommene wurde der Kriminalpolizei übergeben, die den Beschuldigten einem Haftrichter vorführte. Dieser erließ gegen den 44-jährigen einen Haftbefehl, der aber unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.