Medizinisches Gerät in einem Krankenhaus. Foto: pixabay
Medizinisches Gerät in einem Krankenhaus. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Die drohende Schließung des Krankenhauses in Hilden ist abgewendet worden, der Standort bleibt erhalten. Das teilen die Grünen im Kreistag mit.

Möglich werde das durch die Übernahme der Klinik durch die Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe, die auch das Krankenhaus im benachbarten Langenfeld führt. Bei den Verhandlungen sei eine notwendige kommunale Unterstützung der GFO vereinbart worden.

Die Möglichkeiten für das ebenfalls von Schließung bedrohte Krankenhaus in Haan würden im Moment noch geprüft.

„Wir Grünen sind glücklich über diese Entscheidung, die neben der medizinischen Versorgung auch den Erhalt vieler Arbeitsplätze im Südkreis sicherstellt“, so Sandra Ernst, Fraktionsvorsitzende der Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und fügt hinzu „unser Dank gilt dem Landrat und den Landtagsabgeordneten des Kreises Mettmann, die sich mit großem Engagement für eine gute Lösung eingesetzt haben. Unser Einsatz hat sich gelohnt und wir bleiben auch für den Standort Haan dran.“