Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Hilden. In der Zeit von Freitag bis Samstag ist es auf der Gerresheimer Straße in Hilden zu einer Verkehrsunfallflucht.

„Der Halter eines grauen Opel Vectras hatte sein Fahrzeug gegen 12 Uhr in Höhe der Hausnummer 73 am Fahrbahnrand abgestellt“, berichtet die Polizei. Am Samstagmorgen gegen 9 Uhr habe er einen Unfallschaden an der Motorhaube festgestellt. Der Wagen sei außerdem gegen den hinter ihm geparkten Audi A4 geschoben worden, dessen Front nach dem Unfall ebenfalls deformiert.

„Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen“, so die Polizei, die den Schaden auf einen mittleren vierstelligen Betrag schätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 898 6410, jederzeit entgegen.