Nach dem Diebstahl einer Marienfigur von einem Familiengrab ermittelt die Polizei und bittet um Zeugenhinweise. Foto: Polizei
Nach dem Diebstahl einer Marienfigur von einem Familiengrab ermittelt die Polizei und bittet um Zeugenhinweise. Foto: Polizei

Hilden. Unbekannte haben in der Zeit vom 1. bis zum 25. Januar eine Marienskulptur von einem Familiengrab auf dem Hauptfriedhof in Hilden gestohlen. Die Polizei ermittelt.

Am 25. Januar besuchte eine 70-Jährige ihr Familiengrab auf dem Hauptfriedhof an der Kichhofstraße. Die Grabstätte befindet sich circa 50 Meter entfernt vom Haupteingang an einem der dortigen Hauptwege.

„In den circa zwei Meter hohen und drei Meter breiten Grabstein aus Granit ist eine Marienskulptur aus Metall integriert, welche circa 180 Zentimeter groß ist“, so die Polizei in ihrem Bericht zu dem Diebstahl. Die Hildenerin bemerkte, dass Unbekannte die Skulptur demontiert hatten. Die Hildenerin rief die Polizei. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung.

Ob der Diebstahl der Marienfigur in Tatzusammenhang zu einem entwendeten Jesus-Korpus von einem Wegekreuz am 28. Januar in Langenfeld steht ist unklar und laut Polizei Gegenstand der Ermittlungen.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Hilden, Telefon 02103 898 6410, in Verbindung zu setzen.