Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Hilden. Die Polizei ermittelt nach einer Unfallflucht, die sich im Stadtgebiet ereignet hat. Zeugen mögen sich mit sachdienlichen Hinweisen an die Behörde wenden.

In Hilden wurde laut Polizeibehörde eine zwölfjährige Fahrradfahrerin auf dem Weg zur Schule von einem bislang unbekannten Mann angefahren. Etwa gegen 7.45 Uhr sei  das Mädchen mit ihrem lilafarbigen Rad auf der Gerresheimer Straße unterwegs gewesen, als sie am Fußgängerüberweg vor dem Eingang der Theresienschule von einem kleinen, weißen Auto derart angestoßen worden sei, dass sie mitsamt ihrem Fahrrad zu Boden fiel.

„Der Fahrer des Wagens stieg daraufhin aus und erkundigte sich nach ihrem Wohlergehen“, schreibt die Polizei. Anschließend habe er seine Fahrt fortgesetzt.

Durch den Sturz wurde die ZwölfJährige leicht verletzt. Das Mädchen beschrieb den bislang unbekannten Fahrer gegenüber der Polizei wie folgt: Etwa 1,80 Meter groß, zwischen 30 und 42 Jahre alt, kurze Haare, Vollbart, normale Statur. In dem Auto saß noch ein weiterer Mann, der ebenfalls einen Bart trug und dunkle Haare hatte.

Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 898 6410, jederzeit entgegen.