Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Hilden. Ein 51-Jähriger Autofahrer hat am Freitag, 19. April, mutmaßlich unter Alkoholeinfluss zwei Autos beschädigt, dann wollte er unerkannt flüchten.

Zeugen meldeten laut Polizeibehörde gegen 21 Uhr ein Auto, das auf Höhe der Beckersheide 16 gegen zwei geparkte Fahrzeuge gestoßen sei. Zeugen konnten den Fahrer, der anschließend versuchte zu fliehen, von einer Weiterfahrt abhalten. Sie rifene zudem die Polizei.

„Vor Ort trafen die eingesetzten Beamtinnen und Beamten den 51-jährigen Hildener an, bei dem sie Auffälligkeiten im Verhalten feststellten, welche auf den Konsum von Alkohol hinwiesen“, teilt die Behörde mit. An der Unfallstelle fanden die Einsatzkräfte einen VW Touran und einen Mercedes-Benz vor, bei mit frischen Unfallschäden. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 11.000 Euro.

Der Tatverdächtige konnte den Beamten keine gültige Führerlaubnis vorweisen,  der von ihm genutzte Peugeot verfügte weder über einen gültigen TÜV noch war er versichert. Die Polizei leitete entsprechende Verfahren ein und untersagte ihm zudem die Weiterfahrt.