Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Volkmann
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Volkmann

Hilden. Am Freitagabend, 10. Mai, haben zwei Männer unter Vorhalt einer vermeintlichen Schusswaffe einen Kiosk überfallen. Die beiden Täter konnten unerkannt fliehen.

Zu der Tat kam es laut Polizei gegen 19.30 Uhr. Zwei vermummte Männer traten in den Verkaufsraum des Kiosks an der Schumannstraße. „Unter Vorhalt einer augenscheinlichen Schusswaffe forderte eine der Personen die Mitarbeiterin auf, den Kiosk zu verlassen“, hieß es. Die 21-Jährige aus Düsseldorf folgten den Anweisungen der Räuber.

Kurze Zeit später verließen die Täter den Kiosk mit drei gefüllten schwarzen Plastiktüten, von denen sie während der Flucht eine verloren. Das Duo rannte laut Behörde in Richtung Werner-Egk-Straße. Eine  eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief erfolglos.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein und bittet um Hinweise zur Identifizierung der beiden bislang unbekannten Täter. Diese werden beschrieben als:

  • männlich
  • ungefähr 16 Jahre alt
  • 1,70 bis 1,80 Meter groß
  • schwarz bekleidet
  • trugen schwarze Masken und schwarze Sonnenbrillen sowie schwarze
    Kopfbedeckungen

Die Polizei fragt: Wer hat die Tat an der Schumannstraße am Freitagabend beobachtet oder kann Angaben zur Identität der beiden flüchtigen Täter machen? Hinweise nimmt die Polizei in Hilden jederzeit unter der Telefonnummer 02103 898 6410 entgegen.