Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Volkmann
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Volkmann

Hilden. Die Polizei fahndet nach einem Unbekannt, der einen 59-Jähigen bei einer Auseinandersetzung am frühen Freitagabend schwer verletzt haben soll. Zu dem Streit kam es an der Straße „An der Gabelung“.

Gegen 18.10 Uhr hielt sich der 59-Jährige aus Hilden an der Straße „An der Gabelung“ auf, als es zu einem Streit mit einem Anwohner wegen lauter Musik gekommen sei, wie Anwohner der Polizei berichteten. Der Anwohner sei handgreiflich geworden – der 59-Jährige stürzte zu Boden.

„Anschließend soll der unbekannte Tatverdächtige den 59-Jährigen durch einen Tritt gegen den Brustkorb schwer verletzt haben“, so die Polizei. Der noch unbekannte Täter entkam. Der Verletzt landete im Krankenhaus und wurde stationär aufgenommen.

Nachdem eine Fahndung erfolglos verlief, hofft die Polizei nun auf Hinweise und hat hierzu eine Beschreibung veröffentlich:

  • circa 180cm groß
  • circa 30-45 Jahre alt
  • sportlich-kräftige
    Figur
  • lange braune Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden
  • langer
    brauner Bart
  • bekleidet mit einem grauen oder weißen T-Shirt und einer kurzen beigen Hose

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Hilden, Telefon 02103 898 6410, in Verbindung zu setzen.