Freuen sich bei der Scheckübergabe: Klaus Hunschede (1. Vorsitzender) und Hans-Willi Hachel (Schatzmeister) vom Förderverein, Martin Hamburger als Vertreter der Bethe-Stiftung und die Hospizleitung Jennifer Thielen. Foto: Verein
Freuen sich bei der Scheckübergabe: Klaus Hunschede (1. Vorsitzender) und Hans-Willi Hachel (Schatzmeister) vom Förderverein, Martin Hamburger als Vertreter der Bethe-Stiftung und die Hospizleitung Jennifer Thielen. Foto: Verein

Wuppertal. Der Förderverein Christliches Hospiz Wuppertal-Niederberg hat während einer von der Bethe-Stiftung geförderten dreimonatigen Verdoppelungsaktion mehr als 20.000 Euro an Spenden generieren können.

Belohnt wurde dies von der Bethe-Stiftung mit einem Förderbetrag von 10.000 Euro.
Die Freude bei dem Förderverein und im stationären Hospiz auf dem Dönberg ist groß, der Dank an die Spendenden ebenso.

Im Hospiz an der Höhenstraße 64 fand am Freitag die offizielle Scheckübergabe von der Bethe-Stiftung an den Förderverein statt.