Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann. Foto: Arbeitsagentur
Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann. Foto: Arbeitsagentur

Mettmann. Die Arbeitsagentur hat die Arbeitsmarktdaten für Mai veröffentlicht. 

„Infolge der Aussicht auf Lockerungen zieht auch die Nachfrage am Arbeitsmarkt
spürbar an“, so so Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann. Die Unternehmen im Kreis Mettmann meldeten alleine im Mai knapp 1.000 freie Stellen. „Die Zahl der offenen Stellen stieg damit über 3.000, das sind 20 Prozent mehr als vor einem Jahr“, so Tymister. Gleichzeitig sei die Arbeitslosigkeit leicht gesunken.

Davon hätten auch die jüngeren Menschen deutlich profitieren können, erklärt der Agenturchef. Die Jugendarbeitslosigkeit ist im Mai gesunken. 1.229 der Arbeitslosen sind im Mai unter 25 Jahre alt. Das sind 47 weniger als im April und 180 weniger als vor einem
Jahr

Insgesamt waren im Mai 17.948 Personen arbeitslos gemeldet, das sind 281 Personen oder 1,5 Prozent weniger als im April und 524 Personen bzw. 2,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt von 7,0 Prozent im April auf aktuell 6,9 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 7,1 Prozent.

Die Zahl der Arbeitslosen liegt dennoch deutlich höher, als vor der Corona-Pandemie: Im Jahr 2019 waren im Mai 14.806 Menschen arbeitslos, das waren 3.142 weniger als aktuell.

Zum Vergleich: Während der Finanzkrise im Mai 2009 waren 18.998 Personen arbeitslos, 1.050 mehr als derzeit.

Im Kreis Mettmann meldeten sich im April insgesamt 2.706 Personen bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter neu oder erneut arbeitslos. Das waren 74 weniger als im April und 466 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 2.998 Menschen ihre Arbeitslosigkeit, zwei weniger als im April, aber 1.087 mehr als vor einem Jahr.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Kreis Mettmann im Mai gesunken. 7.719 Personen waren länger als ein Jahr arbeitslos. Das sind 20 weniger als im April, aber 1.765 mehr (+29,6 Prozent) als vor einem Jahr. Von den Langzeitarbeitslosen werden 6.542 Personen (84,8 Prozent) vom Jobcenter betreut und 1.177 von der Arbeitsagentur.